Manuelle Lymphdrainage

Lymphdrainage Die Manuelle Lymphdrainage dient in erster Linie als Ödem- und Entstauungsthearpie geschwollener Körperregionen nach Operationen oder Verletzungen. Besonders häufig kommt diese Behandlung nach Krebserkrankungen zum Einsatz.

Durch gezielte Grifftechniken wird die gestaute Flüssigkeit im Haut- und Unterhautgewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Dabei ist das Ziel nicht, wie bei der klassischen Massage, eine Mehrdurchblutung zu erhalten, sondern durch die Entstauung des teilweise stark geschwollenen Gewebes den Heilungsprozess zu beschleunigen und die vorhandene Schmerzen zu lindern.