Krankengymnastik/Physiotherapie

Krankengymnastik Die Physiotherapie befasst sich mit der Behandlung von Funktions- und Aktivitätseinschränkungen des Patienten. Sie nutzt in erster Linie die manuellen Techniken des Therapeuten, wird gegebenenfalls aber auch durch physikalische Reize wie Wärme, Kälte, Zug und Druck ergänzt. Sie fördert die koordinierte Muskelaktivität, wie Muskelaufbau und Stoffwechselanregung, und schult die bewusste Wahrnehmung des Patienten.

Ihr prophylaktisches (erhaltendes), therapeutisches (förderndes) und rehabilitatives (wiederherstellendes) Ziel liegt in erster Linie in der Beseitigung von Funktionsstörungen. Hierzu dienen alltagsorientierte Übungen, die gut auch zu Hause fortgeführt werden können.

Durch ein verbessertes Bewegungsverhalten hilft die Physiotherapie Belastungen und Schmerzen, die zum Beispiel im Arbeitsalltag auftreten, zu lindern oder sogar ganz entgegen zu wirken.